Weg in unsere Gemeinschaft

Fühlt sich eine junge Frau zum Ordensleben hingezogen, hat ihr Weg folgende Stationen:

Kandidatur

Während der Kandidatur lebt die junge Frau in ihrem bisherigen Umfeld und hält regelmäßig Kontakt mit der Gemeinschaft.

Postulat

Das Postulat ist die Zeit des Kennenlernens und der Einübung des Ordenslebens sowie der Klärung der persönlichen Berufung. Die Postulantin lebt in einem kleinen Konvent von Schwestern.
Das Postulat endet mit der Aufnahme in das Noviziat.

Noviziat

Die Novizin wird in einem zweijährigen Noviziat tiefer in das Ordensleben eingeführt, setzt sich mit der franziskanischen Spiritualität auseinander und lernt die apostolische Sendung der Gemeinschaft kennen. Das Noviziat führt zur Ablegung der ersten Gelübde zunächst auf drei Jahre. Mit der Erstprofess endet das Noviziat.

Juniorat

Nach der ersten Profess umfasst die zeitliche Bindung an die Gemeinschaft fünf bis maximal neun Jahre. Ein Schwerpunkt in dieser Zeit ist, Ordensleben und Beruf miteinander zu verbinden, sich gegebenenfalls fachlich weiter zu bilden oder einen Beruf zu erlernen.
Das Juniorat endet mit der Feier der Profess auf Lebenszeit.